Heilstein Wasser

Edelstein-Trinkwasser

Ich denke, vielen ist Edelsteinwasser schon ein mal begegnet. Ob beim Heilpraktiker, beim Yoga oder beim Bioresonanztherapeuten. Vielleicht begleitet euch aber auch, so wie mich, schon seit Kindesbeinen an die Faszination der Edelsteine, ihrer Ästhetik und Wirkung, ob nun als Schmuckstück oder Stein. Mir sind sie erneut bei der Auseinandersetzung mit den Heil-und Hilfsmitteln des Feng Shui bei meiner Aubildung am DFSI begegnet und seit dem studiere ich Sie wieder mit Begeisterung. Denn gerade im individullen Feng Shui kann ich gezielt mit Edelsteinen unterstützen und auch den Elementarstatus prüfen. Doch warum trinken viele dieses Wasser, was bewirkt es und wie stellt man es her?

Schon Hildegard von Bingen riet im Sinne ihrer ganzheitlichen Betrachtung des Menschen Edelsteine zur Heilung von körperlichen und Seelischen Leiden anzuwenden. Der Steilheilkunde widmet Sie in ihrem medizinischen Werk ´Physica´sogar einen für sich stehenden Teil: Das Buch von den Steinen. Ihre Betrachtungen definieren Edelsteine als von Gott gegebene Schätze der Natur als „Träger himmlischer Schöpfungsenergien“, von denen heilende Schwingungen ausgehen. Dazu ihr Ausspuch zum Wasserauszug aus Bergkristallen:

„Wer im Herzen oder Magen oder Bauch leidet, wärme den Bergkristall in der Sonne und gieße über den sonnengewärmten Stein Wasser, lege sogleich denselben Kristall in dieses Wasser für eine kleine Weile (Stunde) und trinke dieses Wasser oft (täglich) solange die Sonne scheint, und es wird mit dem Herzen, mit dem Magen und mit dem Bauch bessergehen.“

Das Trinken von Edelsteinwasser ist also keine neumodische, esoterische Erscheinung, sondern begeistert Heiler und Menschen schon seit Jahrhunderten.

Warum Edelsteine im Wasser?

Wasser ist ein bekanntes Trägermittel von Essenzen und Schwingungen. Es hat ein Gedächtnis, dass sich durch die Zugabe von externen Substanzen neu progammieren lässt. Es steht dann in Resonanz mit seinem hinein gegebenen Inhalt und kann dieses  durch den Trinkvorgang an den Menschen weiter geben. Mit Edelsteinen mineralisieren wir also bewusst das Wasser mit den Elementarverbindungen und Schwingungen der Steine. So gibt beispielsweise ein Magnesit, wie der Name schon beinhaltet, auch Magnesium an das Wasse ab. Anstatt also ausschließlich künstlich hergestelltes Magnesium einzunehmen, können wir auch mit diesem Edelsteinwasser auf unseren Körper Einfluss nehmen.

Wasser ist lebens notwendig, wir trinken es jeden Tag. Diese Gewohnheit zu unserem Gunsten anders auszugestalten liegt also sehr nahe und erscheint doch sehr praktikabel.

Was bewirkt Edelsteinwasser?

Von jedem Stein geht eine elektromagnetische Frequenz und eine Klangschwingung aus, die auf den Organismus des Menschen wirkt. Jedes dieser Minerale hat sein eigenes, typisches Frequenzspektrum inne. Es entsteht aus der Umwandlung aufgenommener Strahlung und wird in der Mineralogie zur Bestimmung von Gesteinen herangezogen. Klangschwingung hingegen resultiert aus durch Wärme oder andere Faktoren angeregten Eigenschwingung der Mineralien, die technisch bereits bei der Herstellung von Quarzuhren ihre Anwendung findet. Jeder Stein hat also, wie der Mensch, einen energetischen Fingerabdruck, der sich über den festen, sichbaren Zustand des Steins hinaus als Strahlung und Klang in seiner Umgebung verbreitet.

Auf welchen Ebenen wirkt das Wasser?

Das angereicherte Wasser kann auf körperlicher, seelischer, mentaler und geistiger Ebene auf uns wirken. Für jeden hängt dies von seiner persönlichen Resonanz zu der Informationsqualität des Steines ab. Diese informative Therapie ähnelt hier den Wirkmechanismen der Homöopathie.

Wie stellt man solch ein Edelsteinwasser her?

Ganz einfach gesagt: Man nehme eine Glaskaraffe und ein paar gewählte Steine, lasse die Steine eine gewisse Zeit im Wasser, filtere die Steine wieder heraus und trinke das Wasser wie gewohnt. Nein, natürlich ist das nicht so einfach, denn es sind viele unterschiedliche Faktoren für jeden Stein bzw. Steinmischung bei der Herstellung zu beachten. Und auch der Elementarstatus des nutzenden Menschen entscheidet über die Herstellungsweise.

Drei Möglichkeiten der Herstellung

Zunächst einmal gibt es drei veschiedene Möglichkeiten ein solches Edelsteinwasser zu bekommen. Es eignen sich sogenannte Rohsteine, die dann eine zeitlang (je nach Stein und Ziel verschieden) im Wasser verbleiben. Ihre Intensität kann hier von mild bis stark variieren. Mitlerweile können aber auch schon fertige Edelsteinphiolen oder Stäbe im Handel erworben werden, die dann ins Wasser gesteckt und nach angegebener Zeit wieder heraus genommen werden. Sie ergeben ein eher mildes abgestimmtes Steinwasser. Das DFSI (Deutsche Feng Shui Institut) und seine Mitbegründering Katrin-Martin Fröhling hat über viele Jahre der Forschung aber auch die sogenannten KATMA-Essenzen entwicklet, die zum einen pur getrunken werden können, aber zur Anreicherung von Wasser und Duftbrunnen genutzt werden können. Im persönlichen Feng Shui fungieren sie gezielt zur Ausrichtung und Aktivierung von Räumen als Heil-und Hilfmittel.

Welche Steine und Wie viele verwende ich?

Welche Steine verwendet werden hängt ganz entscheidend von der Absicht ab. Soll das tägliche Trinkwasser nur mineralisch aufgewertet bzw. harmonisiert werden oder wird damit ein Heilziel verfolgt. Generell kann Edelsteinwasser täglich getrunken werden, jedoch in milder Form und so lange keine Nebenwirkungen auftreten. Wasser, dass nur aus einem Stein hergestellt wurde wirkt kräftiger bzw. schärfer, als eine abgestimmte Mischung. Es eignen sich Rohsteine ab einer Größe von 1cm, bessere Wirkung erzielt man jedoch mit mehreren Steinen beispielsweise einer Größe von 1-3 cm, da bei der Potentierung bzw. Wirkung die Größe der Oberflächer der Steine entscheidend ist. Für Mischungen ist es wirksamer, von jeder verwendetetn Steinsorte mindestens 2-3 Eselsteine einzusetzen. (detaillierte Angaben dazu: http://www.edelsteine.net/edelsteinwasser/wie-viel-wie-oft-wann)

Da Edelsteinwasser meist deutlich scheller wirkt als das beim Tragen oder Auflegen von diesen der Fall ist, sollte die Einnahme langsam gesteigert werden, sowohl die Trinkmenge als auch die Intensität. Nicht jeder Stein eignet sich zur Herstellung von Wasser, einige Steine sind sogar als giftig einzustufen und ungeeignet. Zum einen auf Grund ihrer natürlichen Beschaffenheit, aber auch durch verfälschte Exemplare, die mit Öl, Wachs, Farbe oder Kunstharzen behandelt sind: Frau Schweikart von edelsteine.net stuft folgende Steine als giftig für Edelsteinwasser ein: Türkis, Azurit-Malachit, Tigerauge, Pyrit, Boji Setine, Magnetit.

Wie viel Edelsteinwasser trinken?

Wasser, das mit nur einem Edelstein hergestellt wurde, also sehr kräftig bzw. scharf wirkt, sollte möglichst nur einmal 1 bis 1,5 Liter am Tag getrunken werden und bedarf anschließend einer mehrtägigen Pause. Solch ein Wasser ist nur in speziellen Fällen zu trinken.

Harmonische Steinwasser Mischungen können an einem bestimmten Tag unbegrenzt getrunken werden, auch hier empfiehlt sich anschließend eine Pause von etwa einer Woche zu machen, da der Körper bei Wechsel an einem Tag oder längerer Dauer in einen Stresszustand geraten kann. Zumeist bemerkt man selbst nach einigen Tagen, dass sich langsam ein innerer Widerstand gegen das Wasser aufbaut.

Da das Steinwasser aus Stäben bzw. Phiolenherstellung mild ausfällt, kann dieses ohne Mengen Beschränkung einen ganzen Tag lang getrunken werden. Sobald Nebenwirkungen spürbar sind, sollte das Trinken abgesetzt werden.

Wie lange bleiben die Steine im Wasser?

Edelsteinstäbe verbleiben min. 1-2 Stunden im Wasser. Ihre Wirkung ist generell milder als die von Steinen mit direktem Wasserkontakt. Rohsteine entfalten ihre Wirkung unmittelbar und können früher entfernt werden. (Zur genauen Angaben: http://www.edelsteine.net/edelsteinwasser)

Muss ich die Steine reinigen?

Genutzte Steine sollten nach einiger Zeit gereinigt und wieder energetisch aufgeladen werden. Generell die Steine nach dem Verbleib unter fließend Wasser abspülen und ca. alle 6 Wochen in der Sonne aufladen. Manche Steine brauchen auch eine Zeit der Regeneration und sollten nicht sofort wieder zum Einsatz kommen. Tauschen Sie dann entsprechend aus. Für jeden Stein gelten eigene Nutzungsabläufe, bitte informieren Sie sich vorab über ihre Steine.

Edelsteinwasser für jeden Tag

Grundsätzlich sind gut abgestimmte Mischungen von Edelsteinen die beste Anwendungsform, wenn sie jeden Tag getrunken werden. Dabei sollten sie täglich bei derselben Mischung verbleiben, aber dann am darauf folgenden Tag die Mischung wechseln. Hier kann beispielsweise dem Verlauf der Ckakren (7, das Kronenchakra wird nicht mit einbezogen) gefolgt werden, indem jeweils in der Mischung ein Hauptchakra fokussiert wird.

Eine jedoch zum Einstieg bekannte und bewährte Grundmischung ist diese aus: Amethyst, Rosenquarz und Bergkristall. Sie kann im Gegensatz zu den meisten anderen Mischungen täglich bzw. über einen längeren Zeitraum getrunken werden. Sie harmonisiert und stärkt auf ganz grundlegende Weise.

Edelsteinwasser als Heilmittel

Möchte Sie das Endelsteinwasser gezielt als Heilmittel verwenden können Sie ebenfalls auf Edelstein-Mischungen zurück greifen oder auch entsprechend der Chakra-Therpaie folgen. Entscheidend zur Feststellung der geeigneten Steine ist ihr aktueller Gefühls-und Körperzustand. Dabei helfen zum einen der Blick auf die körperlich auftretenden Symptome zum anderen die Ergründung des seelischen und geistigen Ursprungs der Symptome. Dieselbe Methode verwende ich bei der Feststellung des persönlichen Elementarstatus, der die Eigenarten des Menschen selbst, als auch sein aktueller Elementarbedarf eine Rolle spielen. Oft kann schon die intuitive Auswahl des Steins, auch über die Steinfarbe, viel offenbaren. Bei der Anwendung von Steinwasser ist die gezielte Unterstützung entsprechend der Organuhr (chinesische Medizin) zusätzlich zu empfehlen. Zum Beispiel wähle ich bei Angstzuständen mit Blasenproblemen als Hauptstein einen Onyx, dessen Wasser ich dann zur Blasenzeit(15-17 Uhr) bzw. dem koressponieren Meredian der Lunge(3-5 Uhr) einnehme.

Die Edelsteinwasser Therapie kann bei allen Beschwerden als natürliche Unterstützung gesehen werden; Heilversprechen können aber nicht getroffen werden.

Wie oft und wie lange darf ich das Wasser als Heilmittel anwenden?

Für Einsteiger ist es ratsam zunächst mit einer niedrigen Dosierung zu beginnen und nach und nach, je nach Wohlbefinden, zu steigern. Als Grundregel empfielt man oft drei Mal täglich ein Schnapsglas zu festen Uhrzeiten (auch korresponierend mit der Organuhr) zu trinken. Je nach Zustand kann die Menge dann bis zu 1-2 iter täglich erhöht werden. Nach ca. 1-2 Wochen hat sich der Körper an diese Einnahme gewöhnt, sodass diese Menge ohne Nebenwirkungen erreicht werden kann.

Abhängig von der Intensität des Steines (Im Edelsteinlexikon erfahren Sie im jeweiligen Steinprofil mehr über die Wirkintensität) ist eine unterschiedliche Dosis zu empfehlen. Bei sanften Wassersteinen sollte die Anfangsmenge von 0,5 bis zu 1l Endmenge nicht überschritten werden. Für starke Steine gelten Mengen von 0,2 bis 0,6 l. Sehr intensive haben eine maximale Verzehrmenge von 20-200 ml pro Tag. Für den täglichen Gebrauch sollte eher bei einem milden Edelsteinwasser geblieben werden. Bitte dabei immer auf die Eigenreaktion auf den Stein achten!

Generell ist es von Vorteil, die tägliche Einnahme von Edelsteinmischungen nach zwei Wochen für ca. eine Woche zu unterbrechen. Oft reicht schon ein kleiner Reiz aus, um die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren. Die Gewöhnung an ein Edelsteinwasser kann zur schrittweisen Wirkminderung führen und legt auch deslhalb eine Pause nahe. Edelsteinwasser dient hier zur Aktivierung und nicht zum dauerhaften Ersatz von eigenen Wirkmichanismen.

Hinweise: Der Inhalt dieses Blog Artikel ersetzt keine fachkundige, heilmedizinische Beratung.

 

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Katharina von der Wöste

Hey, ich bin…

Katharina,

Feng SHui Beraterin und Künstlerin aus Überzeugung. Denn schöne Architektur und tolles Wohndesign alleine machen noch kein zu Hause zum Wohlfühlort. Erkennen und nutzen, was die Natur, die Umgebung, wir selbst uns geben können .

So kann ich dir helfen

Haus und WOhndesign

Haus- und Wohndesign

Neubauplanung mit dem extra am energetischen Design und persönlichem Potentilal

Wohnraumcoaching

Bei der Neugestaltung oder dem Umzug persönliche Herausforderungen unter Anleitung auflösen.  Individuelle Wohnraumgestaltung verwirklichen.

Eigenheim Entwurfscoaching

Bei er Neubauplanung Außenraum und Grundriss nach raumpsychologischen Feng Shui Aspekten optimieren. Wohlfühlqualität und Balance von Anfang an.